Erster Schwale-Pokal war ein Erfolg

… und schon ist er vorbei: der erste Schwale-Pokal.

Das Turnier war ein voller Erfolg aus Sicht der beiden Veranstalter TC Rot-Gold-Casino Neumünster und TSC Neumünster.
Von 8:00 – 17:30 Uhr trafen sich die teilnehmenden Paare und rund 150 Zuschauer im Tanzstudio Prasse, um sich in 7 Turnieren zu messen und anzufeuern. Die spontan durch den Wegfall des A-Standard Turniers entstandene Pause wusste Birgit Prasse, Inhaberin des Tanzstudios Prasse und Mitgründern des TSC Neumünster gekonnt zu überbrücken. So wechselte sie einige Worte mit der Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger, die – offenbar begeistert vom Turnier – wesentlich länger blieb als ursprünglich geplant. Auch Carsten Hillgruber beglückwünschte die beiden Vereine und Neumünster zu dieser tollen Sportveranstaltung. Als kleines Highlight legte er einen Discofox mit Birgit Prasse aufs Parkett. Begrüßt wurde auch der Sponsor der Veranstaltung: der Sportpool Neumünster. Frank Wede, 2. Vorsitzender, betonte die Wichtigkeit Leistungssport in Neumünster zu fördern. Neben den Interviews bat Birgit Prasse Tänzer und Zuschauer für eine Rumba Rueda auf das Parkett. „Sowas habe ich auf einem Turnier noch nie erlebt. Es hat Spaß gemacht und die Pause wurde auch sinnvoll
überbrückt. Das bleibt sicher vielen Tänzern positiv in Erinnerung“, sagte Philipp Nickels, Tänzer in der C- Standard und A-Latein. Auch der Tanzsportverband Schleswig-Holstein (TSH) war durch den Präsidenten Lars Kirchwehm und seine Frau Susanne Kirchwehm (Geschäftsstelle TSH) vertreten. Feedback der beiden zu diesem Turnier: „Es war nah an der Perfektion.“ Ein größeres Lob konnten die beiden Vereine nicht bekommen. Natürlich meldete sich auch Lauri Abraham, 1. Vorsitzender des TSC Neumünster zu Wort: „Die Zusammenarbeit mit dem Rot-Gold-Casino klappt bestens und wir freuen uns, dieses Turnier in Neumünster ausrichten zu dürfen.“ Marcel Harder, 1. Vorsitzender des TC Rot-Gold- Casino Neumünster und Turnierleiter pflichtete ihm bei.

Für den TSC Neumünster war das Turnier nicht nur aus Gastgeber-Sicht ein voller Erfolg. 6 Paare aus den eigenen Reihen gingen sowohl in der D Standard als auch in der D Latein an den Start. Der ein oder andere hatte sich vielleicht ein etwas besseres Ergebnis erhofft, doch für die meisten Paare war dies das allererste Turnier. Sehr zufrieden zeigten sich Mailien Spiegel und Henrik Menge, die sowohl in Standard als auch in Latein jeweils in das Finale kamen und jeweils den 6. Platz belegten! Auch Lena-Marie Elsler und Norman Montag schafften es im Standard Turnier in das Finale und belegten den 4. Platz.

Alle Turnier-Ergebnisse finden sich hier
Fotos finden Sie jetzt hier